Besuch von einem Freund

Nassem Raufi (r) und ich

Nassem Raufi (r) und ich

Nach langer Zeit hatte ich in der letzten Woche Besuch von meinem Freund und Gong Fu Bruder Nassem Raufi.

Nassem ist vor über einem Jahr nach Dalian in China ausgewandert. Nach erstaunlich kurzer Zeit hat er Kontakt zu einem einheimischen Lehrer aufnehmen können. Dieser unterrichtet ihn nun seit dieser Zeit in chinesischer Kampfkunst.
Wie ich aus seinen Erzählungen entnehmen konnte handelt es sich bei seinem Lehrer um einen Vertreter der Zi Ran Men Linie.

Nassem hat mich seit seinem Zusammentreffen mit seinem Lehrer in Form von Videos über seine Trainingsinhalte informiert. Ich muss zugeben das mir oft viele der Bewegungsabläufe, die er mir zukommen lies, fremd und unverständlich vorkamen.
Doch das sollte sich im Verlauf der letzten Tage ändern.

Ba Fa (Acht Methoden)

Das zentrale Element der letzten Tage waren die „Ba Fa“ (Acht Methoden) wie

  • Peng 掤 – Ausdehnen
  • Lü 捋 – Streicheln
  • Ji 挤 – Zusammenpressen
  • An 按 – Pressen
  • Cai 采 – Reißen
  • Lie 挒 – Spalten
  • Zhou 肘 – Einsatz vom Ellenbogen
  • Kao 靠 – Anlehnen

Ich hatte von allen Methoden schon vorher von vielen meiner Lehrer auf meinem Weg gehört. Doch war es bis jetzt nicht der richtige Zeitpunkt sich damit auseinander zu setzten. Oder, um ehrlich zu sein, ich habe damals nicht verstanden was damit gemeint ist.
Um nun etwas vorweg zu nehmen: Ob ich es verstanden habe, diese Idee auch umsetzten zu können, bedarf es noch weiterer langer Zeit der Übung. Aber ein wenig klarer ist mir geworden welches Element ich meinem Training noch hinzufügen muss.
Dazu vielleicht in einem anderen Artikel etwas mehr.

Nassem war so freundlich an einem unserer Trainingsabende in der Trainingshalle im „Sprengel“ hier in Hannover vorrangig mich aber auch die anderen Teilnehmer zu unterrichten.
So war ich am ersten Tag überwiegend damit beschäftigt eine dem Xing Yi nicht unähnliche Bewegungsabfolge zu lernen und von Nassem entsprechende Hinweise zu Fokussierung und Entspannung (Song) zu erhalten.

Doch viele Fragen bleiben offen. Zwei Stunden reichen einfach nicht aus, um die Komplexität dieses Themas zu erörtern. Aber trotzdem bin ich mit vielen Fragen, Ideen und zugegebenermaßen einem „Gehirnmuskelkater“ aus diesem Training gekommen.

Ein weiterer Tag

Zu meinem Glück musste Nassem seinen ursprünglich geplanten Rückflug nicht antreten und war somit noch eine weitere Woche in Deutschland. Dies ergab die Möglichkeit, das er nochmals bei einem unserer Trainingstermine erscheinen konnte.

Somit hatte ich die Möglichkeit, die mittlerweile aufgekommen, Fragen an ihn zu stellen.
Freundlicherweise hat er sich an diesem Termin sehr viel Zeit genommen meine Fragen zu beantworten. Dies geschah weniger verbal als durch praktische Beispiele, wie sich die einzelnen Methoden manifestieren.

Das selbst schon in der anfangs erwähnten, so einfach erscheinenden Übungssequenz, die dadurch immer komplexer wurde.

Langsam wurden mir einzelne Konzepte dieser Methoden klarer und auch wie ich diese in meinem Bagua Zhang Training wiederfinden kann.

Die Qualität, die ich in seinem Unterricht gesehen habe basiert sicherlich auf der Erfahrung, die sein Lehrer in Dalian/China hat. Aber dabei muss man auch berücksichtigen, das Nassem in dem Jahr täglich die ihm übermittelten Übungen verfolgt hat. Auch soweit, das diese in seinen „normalen“ Tagesablauf übergehen. Den Weg den Gong Fu meiner Meinung nach gehen muss.

Hier in Hannover treffen wir uns immer Montag und Donnerstag von 20:00 – 22:00 Uhr in der Trainingshalle im Sprengel mit Freunden der unterschiedlichen Kampfkunstrichtungen (Choy Li Fut, Baji, Bagua Zhang, TaiJi Chuan, etc) um individuell oder gemeinsam zu trainieren und uns auszutauschen.

Ich bedanke mich hiermit bei Damon Tajeddini der es durch seine Organisation ermöglicht hat uns im Sprengel zu treffen. Mein Dank gilt aber auch allen die jede Woche dort erscheinen, um sich zu verbessern.

Videos

Hier noch zwei Videos von Nassem Raufi und seinem Lehrer in Dalian/China

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar